Studentenring

  0345 / 123 456 78

 Kontaktformular

Lerntipps

Die zehn Gebote des Studentenringes für ein erfolgreiches Lernen!

1.

Schenken Sie Ihrem Kind Ihre Aufmerksamkeit

Die Zeit, die Sie mit Ihrem Kind verbringen, ist ein Zeichen Ihrer Liebe – das wirkt sich positiv auf die Lernbereitschaft aus. Also, hören Sie Ihrem Kind zu, wenn es von der Schule erzählt. Fragen Sie nach, welcher Stoff gerade behandelt wird. Helfen Sie bei der Gliederung des Tagesablaufs. Unterstützen Sie Ihr Kind bei den Hausaufgaben – aber nur nicht die Arbeit abnehmen.
Ganz wichtig: Loben Sie Ihr Kind für erfolgreich erledigte Hausarbeiten.

2.

Eine wohltuende Familien- atmosphäre schaffen

Stress in der Familie wirkt sich negativ auf das Lernen aus. Sorgen hindern das Kind, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Deshalb schaffen Sie eine wohltuende Familienatmosphäre mit Platz für Ruhe. Gemeinsame Vorhaben wie Ausflüge und Familienrituale wie Spieleabende verstärken das Wohlempfinden.

3.

Mach’ mal eine Pause

Stundenlanges und konzentriertes Arbeiten kostet Energie. Damit sich keine Müdigkeit einschleicht, sind kleine Pausen nötig. Vor allem beim schwierigen Lernstoff lohnt sich die Aufteilung in „kleinere Häppchen“. Die Pausen zwischen den Lerneinheiten helfen, diesen besser zu „verdauen“. Kurz rauszugehen und frische Luft zu schnappen, wirkt auch belebend.

4.

Lass Dich motivieren

Motivation ist entscheidend für eine erfolgreiche Lernstrategie. So wird das Lernen keine Qual. Anreize kann es nicht genug geben: Ein dickes Lob, eine süße Belohnung oder ein Familienausflug. Im späteren Alter sollte die Motivation von Innen kommen: Sich einfach glücklich und toll fühlen ist das Beste nach getaner Arbeit.

6.

Halte Ordnung

Äußere Unordnung spiegelt die innere Unordnung wider. Räume deinen Schreibtisch und Zimmer auf, ordne die Aufgaben nach ihrer Wichtigkeit und konzentriere dich auf das Wesentliche. Das erleichtert auch das Lernen.

grafik

5.

Schaff Dir einen Zeitplan

Wenn der zeitliche Druck am größten wird, dann ist die Anspannung am stärksten, sich dem ungeliebten Stoff zu widmen. Unter Zeitdruck zu lernen ist meistens ineffizient und nervenaufreibend. Deshalb den Lernstoff über einen längeren Zeitraum „zerstückeln“. Zeitpunkte für Freizeit und Pausen bestimmen. Tage zum Wiederholen einplanen. Auf diese Weise kann sich der Stoff am besten verfestigen. Dann fühlst du dich auch viel ruhiger bei der Schulaufgabe.

7.

Ablenkung vermeiden

Radio, Fernsehen oder kleine Geschwister halten dich vom konzentrierten Lernen ab. Lieber einen gemütlichen und ruhigen Platz aufsuchen. Hier ist der Lerneffekt am größten.

8.

Lernhilfen verwenden

Unser Gehirn hat gewisse Schwächen: Es tut sich schwer mit Begriffen, die man nicht mit den Augen sehen kann. Anstelle stur die Englisch- oder Französischvokabel zu pauken, lohnt es sich die Wörter bildlich zu verdeutlichen. Zum Beispiel kannst du an Gegenstände die entsprechenden Begriffe kleben und anschließend lernen. Das Wort zusammen mit dem Bild bleibt schneller im Kopf hängen. Eine andere Lernhilfe ist die „Eselsbrücke“: Ein lustiger Reim hilft dir dabei, sich einen schwierigen Sachverhalt besser zu merken.

9.

Klein anfangen

Wende dich zuerst kleinen Aufgaben zu, die du mit Leichtigkeit schaffst. Das motiviert die größeren Herausforderungen zu schaffen. Verkrampfe dich nicht mit einer Aufgabe, sondern fahre mit der nächsten fort. Bestimmt wird dir die Lösung später von selbst einfallen.

10.

Lass Dir helfen

Wir vom Studentenring sind da, um dir weiterzuhelfen. Wir betreuen dich effizient im Einzelunterricht und setzen uns intensiv mit deinen Problemen auseinander. Du wirst überrascht sein, wie schnell sich der Lerneffekt bei einer guten Betreuung auswirkt. Nach einer erfolgreichen Nachhilfe wirst du dich überall mehr trauen!

Ausgezeichnet.org

Menü